Girls' World: Von Mädchen für Mädchen. Am Freitag, 22.11.2019, von 15 Uhr bis 16:30 Uhr, zeigen unsere Mädchen den Schülerinnen der 4. Klasse Grundschule oder der 5. Klasse Mittelschule, wie es an den DJD-Schulen aussieht, was unsere Schulen so besonders macht. Anmeldung bitte bis 19. November 2019 - entweder telefonisch bei 09621 481 12 oder per E-Mail an mail@djds.de. Eltern können ihre Tochter in diesen 90 Minuten bei uns abgeben oder auch selbst im Schulhaus bleiben, wie Sie wollen!

Vorwort des Jahresberichts 2006

"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen."
Dieser Mahatma Gandhi zugeschriebenen Erkenntnis folgend, haben wir uns im nun beendeten Schuljahr 2005/06 ruhig und besonnen auf das Wesentliche unserer Arbeit als Lehrer und Erzieher konzentriert. Die Ziele pädagogischen Handelns hatten wir stets klar vor Augen - schulpolitische Nebelbänke konnten unseren Blick nicht trüben - und die Wege zu den Zielen haben wir dank des Freiraums einer katholischen Schule entschleunigt und dennoch abwechslungsreich, herausfordernd und dennoch menschenfreundlich gestaltet.

Aufrichtig danke ich allen, die dazu beigetragen haben, dass auch das 167. Jahr in der Geschichte unserer Schule ein gutes war. Namentlich danke ich:


Und nun noch meine Leseempfehlung für die lange Ferienzeit:

  1. Den eigenen Körper so zu manipulieren, dass er einem pervertierten und zum Wahn gewordenen Schönheitsideal entspricht, ist für viele Jugendliche heutzutage ein Muss.
    Wer sich für Hintergründe und Gefahren interessiert, sollte lesen:
    Andrea Hauner / Elke Reichart, BODYTALK. Der Riskante Kult um Körper und Schönheit.

  2. "Ich wohne in mir wie in einem fahrenden Zug. Ich bin nicht freiwillig eingestiegen, hatte nicht die Wahl und kenne den Zielort nicht. Eines Tages in der fernen Vergangenheit wachte ich in meinem Abteil auf und spürte das Rollen. Es war aufregend, ich lauschte dem Klopfen der Räder, hielt den Kopf in den Fahrtwind und genoß die Geschwindigkeit, mit der die Dinge an mir vorbeizogen. Ich wünschte, der Zug würde seine Fahrt niemals unterbrechen. Auf keinen Fall wollte ich, dass er irgendwo für immer hielte."

Der Schweizer Professor für Philosophie Peter Bieri (Schriftstellerpseudonym: Pascal Mercier) ist überzeugt, dass unser Bewusstsein noch immer ein unerklärtes Phänomen ist. Wer sich mit diesem Rätsel auf außergewöhnlich spannende Weise beschäftigen möchte, kommt an seinem 2004 erschienenen Roman nicht vorbei:

Pascal Mercier, Nachtzug nach Lissabon


Schöne Ferien!

Renate Gammel

Logo_Umweltschule

aktuelle Termine:

22.11.2019

Girls' World: Von Mädchen für Mädchen

von 15:00 bis 16:30 Uhr...

25.11. bis 26.11.2019

Besinnungstage in Habsberg

für die 6. Klassen der Realschule...

27.11.2019

Förderverein DJDS

3. ordentliche Mitgliederversamlung
an den Dr.-Joh.-Decke...

04.12.2019

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15:30 bis 19:00 Uhr...

06.12.2019

Adventskonzert

in St. Konrad (Ammersricht)
Beginn: 19:00 Uhr...

09.12.2019

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15:30 bis 19:00 Uhr...

20.12.2019

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst für alle Klassen in St. Martin
Unterricht...

23.12. bis 04.01.2020

Weihnachtsferien

...

15.01.2020

Abendvortrag im Gerhardinger-Saal

"Landwirtschaft: Einblicke in Produktion und Management"
...

Unsere Kooperationspartner
Kooperationspartner
Impressum     *     Datenschutzerklärung