Abendvortrag im Gerhardinger-Saal am Mittwoch, 21. November 2018, um 19.00 Uhr zum Thema „Zu Fuß nach Jerusalem". P. Dr. Johannes Maria Schwarz berichtet von seinem Pilgerweg. Eingeladen sind alle Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Aktuelles

Kooperationsvertrag mit OTH Amberg-Weiden geschlossen [zurück zur Übersicht]

VorschauBei einem feierlichen Festakt im Gerhardinger-Saal schlossen die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden und die Dr.-Johanna-Decker-Schulen einen Kooperationsvertrag.

Auch die OTH berichtet über die feierliche Unterzeichnung auf ihrer Homepage.

Oberstudiendirektor Günter Jehl eröffnete die Veranstaltung und unterstrich in seiner Rede, dass es nicht darum gehe, eine weitere "Trophäe" fürs Schulportfolio zu erwerben, sondern dass es um die Zukunft der jungen Frauen gehe, die sich an DJD-Realschule und -Gymnasium unter anderem auf die Lebensphase nach der Schulzeit einstellten. Die an der OTH Amberg-Weiden angebotenen Fachbereiche seien allesamt mit Berufsfeldern verbunden, die in Gegenwart und Zukunft eine immer größere Rolle spielten. Die Zusammenarbeit mit der Hochschule, die bereits in einzelnen Projekten gut funktioniere, bekomme nunmehr einen offiziellen Rahmen, der einen intensiveren Austausch zum gegenseitigen Wohl ermögliche und fördere.

Die Präsidentin der OTH, Prof. Dr. Andrea Klug, schloss an diesen Gedanken an und führte aus, warum die Decker-Schulen besonders gut zur OTH als Kooperationspartner passe: Zum einen sei ihr daran gelegen, dass sich mehr weibliche Studierende an der OTH einschrieben; zum anderen hätten die Decker-Schulen ein besonderes Augenmerk auf die MINT-Förderung (die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Doch vieles darüber hinaus sei nötig, wenn die Anforderungen der Zukunft gemeistert werden sollen: Kompetenz im Management, interkulturelle Kompetenzen, die in internationalen Austauschprogrammen erworben werden könnten, Wissen und Können im sprachlichen Bereich - all das werde gefordert und dies seien Gebiete, auf denen sich die DJD-Absolventinnen einbringen könnten.
Für die Betreuung der Kooperation stellte Prof. Klug die Leiterin des Studien- und Career Service, Dr. Carolin Wagner, vor sowie Diplom-Pädagogin Stephanie Noll, die das OTH-Projekt "MINT-Mädchen" koordiniert. Als "Paten" des Kooperationsvertrags nannte sie Prof. Karlheinz Müller, der als Vertreter des Fachbereichs "Elektrotechnik, Medien und Informatik" am Festakt teilnahm.

Dr. Wagner stellte in ihrem Redebeitrag einige konkrete Beispiele vor, wie die Kooperation mit der OTH mit Leben gefüllt werden kann. So führte sie aus, dass Schülerinnen im Rahmen des Unterrichts in den MINT-Fächern vor Augen geführt bekommen, inwieweit die Lehrpläne mit den Inhalten der Studiengänge zusammenhängen und welche Anknüpfungspunkte da genutzt werden können. Das Projekt "MINT-Brücke" solle beispielsweise den Einstieg in ein MINT-Studienfach erleichtern.

Prof. Dipl.-Des. Karlheinz Müller begann damit, dass er einige Besonderheiten der DJD-Schulen aufzählte; unter anderem, neben der Tatsache, dass ausschließlich Mädchen und junge Frauen hier lernen, sei das die Orientierung und lebendige Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben und den damit verbundenen Werten, aber auch die besondere Architektur, die denjenigen, die sie tagtäglich sehen, vielleicht nicht mehr bemerkenswert erscheine, die aber das Gebäudeensemble zu einem Kleinod in der Innenstadt mache. Er freue sich auf die Intensivierung der Zusammenarbeit, beispielsweise auf den Besuch des Teams der Girls'Day-Akademie an der OTH und die Kooperation mit einem P-Seminar im Bereich Medienproduktion. Zum Abschluss seiner Ansprache betonte er, wie wichtig es sei, dass die Jugend ihren Horizont weite und offen sei für internationale Begegnungen und Kontakte.

Diese Anregung griff Schulleiter Jehl auf und kündigte an, dass zu den bisher schon bestehenden Auslandsoptionen der DJD-Schulen in Großbritannien (Northampton und Broadstairs), Luxemburg und Frankreich eine zusätzliche Möglichkeit in die entgegengesetzte Himmelsrichtung angedacht werde, nämlich eine Partnerschaft mit einer Schule in der Slowakei.

Dann wurden die Dokumente des Kooperationsvertrags von OTH-Präsidentin Prof. Klug und Oberstudiendirektor Jehl unterzeichnet.

Die Feierstunde wurde abgerundet von einer Erläuterung der im Gerhardinger-Saal aufgebauten Ausstellung. Die Schülerinnen Isabella Schwarz (G10a) und Selina Scheuerer (R9a) von Team der Girls'Day-Akademie erklärten jeweils, welche bisher bereits erfolgten Projekte und Besuche die DJDS und die OTH verbinden.

Den festlichen Rahmen zu der Veranstaltung, die auch von etlichen Lehrkräften und Elternbeiräten sowie jeweils zwei Jahrgangsstufen von Realschule und Gymnasium verfolgt wurde, verlieh das DJD-Bläserensemble unter der Leitung von Studiendirektor Franz Hanauska.

(djd-Bericht vom 25.01.2018/rip; Bilder: djd)

Klicken Sie auf ein Bild, um das ganze Album anzuzeigen.


alle News im Archiv ansehen

Logo_Umweltschule

aktuelle Termine:

19.11. bis 20.11.2018

"Klassentage" R 6 (Habsberg)

...

21.11.2018

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

21.11.2018

Abendvortrag im Gerhardinger-Saal

um 19.00 Uhr zum Thema „Zu Fuß nach Jerusalem". P. Dr. Jo...

23.11.2018

Girls' World: Von Mädchen für Mädchen

15:00 bis 16:30 Uhr...

06.12.2018

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15:30 - 19:00 Uhr...

07.12.2018

Adventskonzert

in St. Konrad (Ammersricht)
Beginn: 19:00 Uhr...

10.12.2018

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15:30 - 19:00 Uhr...

21.12.2018

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

15.02.2019

Ausgabe der Zwischenzeugnisse

6. Stunde Klassleiterstunde...

Unsere Kooperationspartner
Kooperationspartner
Impressum     *     Datenschutzerklärung